Preloader Logo

Lade Veranstaltungen
Finde

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Dezember 2018

„Dinner for One“

29 Dezember um 19:00
53⁰ Hotel, Dreiberger Straße 21-23
Bad Zwischenahn, 26160
+ Google Karte

Endlich erfahren wir, was die Nachwelt schon immer über „Dinner for One“ wissen wollte! Ein Drama in 3 Akten …Stellen Sie sich vor, sie befinden sich im Museum of Modern English Art. Die letzten Besucher haben gerade die Ausstellung verlassen, aber halt, da ist noch ein deutscher Tourist, der fasziniert das Bühnenbild von „Dinner for One“ betrachtet. Plötzlich geht das Licht aus und das Drama nimmt seinen Lauf. Erleben Sie rasantes „Dinner-Theater“  in deutscher und englischer Sprache! Mit Viola Livera,…

Mehr erfahren »

Das Geheimnis von Miss Sophie & Butler James

30 Dezember um 20:30
Hotel Die Farchauer Mühle, Farchauer Mühle 6
Ratzeburg / Farchau, 23909
+ Google Karte

  Endlich erfahren wir, was die Nachwelt schon immer über „Dinner for One“ wissen wollte! Ein Drama in 3 Akten …Stellen Sie sich vor, sie befinden sich im Museum of Modern English Art. Die letzten Besucher haben gerade die Ausstellung verlassen, aber halt, da ist noch ein deutscher Tourist, der fasziniert das Bühnenbild von „Dinner for One“ betrachtet. Plötzlich geht das Licht aus und das Drama nimmt seinen Lauf. Erleben Sie rasantes „Dinner-Theater“  in deutscher und englischer Sprache! Mit Viola…

Mehr erfahren »

MÄNNER – so in allen ihren Posen FRAU ist FRAU

31 Dezember um 21:30
Bielefeld

Lottchen: ein Tucholsky Abend Lottchen heißt sie und ist eine der vielen Frauen in Tucholskys Werk. Die Journalistin Lisa Matthias outet sich 1962 als Geliebte vom Humanisten und Weltbühne-Herausgeber und dessen literarischer Figur. Sie war es, die Tucholsky inspirierte, seinem „Lottchen“ eine Sprache und einen ganz eigenen Charakter zuzuschreiben. Eine von vielen Frauen, wie mit der der ruhelos Tucholsky sein Glück suchte. Genug Anlass, sich mit dem Phänomen Tucho und dessen wortsicheren Texten, die er den Frauen in den Mund…

Mehr erfahren »
Januar 2019

HYMNE À L´AMOUR

12. Januar 2019 um 19:30
TONALi Konzertsaal, Klein Kielort 3-5
Hamburg, 20144
+ Google Karte

Ein halbes Jahrhundert ist vergangen seit Édith Piaf 1963 von der Lebensbühne abtrat. Und doch ist die kleine Frau mit der großen Stimme nach wie vor weltweit der Inbegriff des französischen Chansons. 2015 wäre Édith Piaf 100 Jahre alt geworden. Sie hatte sich vom Poet Jean Cocteau einen Chanson gewünscht. Er schrieb ihr einen Theatermonolog. Er nannte es ein „chanson parlée“ - ein gesprochenes Lied. Es ist ein unverschämtes Stück, das Édiths selbstzerstörerische Beziehung zu ihrem Liebhaber, dem Schauspieler Paul Meurisse…

Mehr erfahren »
Februar 2019

MÄNNER so in allen ihren Posen – FRAU ist FRAU

24. Februar 2019 um 17:00
Kulturkreis Torhaus, Wellingsbüttler Weg 75
Hamburg, 22391
+ Google Karte

Ein Tucholsky-Abend aus der Sicht der Frau mit Dorit Meyer-Gastell und Jurij Kandelja (Bajan). Regie: Michael Steuer Lottchen heisst sie, eine der vielen Frauen in Tucholskys Leben und Werk. Die Journalistin Lisa Matthias outet sich 1962 als Geliebte vom Humanisten und Weltbühne-Herausgeber und dessen literarischer Figur. Eine von drei Frauen mit der der ruhelose Tucholsky gleichzeitig lebte. Die nichts voneinander wussten. Genug Anlass, sich mit dem Phänomen Tucho und dessen wortsicheren Texten aus Frauensicht zu befassen. Die Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell…

Mehr erfahren »
März 2019

Musikalischer Abend mit dem Klezmer Trio „Lyra“

3. März 2019 um 18:00
Ev. luth. St.Michaels-Kirchengemeinde Stelle, Kirchweg 4
Stelle, 21435
+ Google Karte

Vitaliy Zolotonosov – Klarinette Jurij Kandelja – Bajan Karin Tschamper – Moderation und Gesang Mit seiner Musik möchte das Ensemble „LYRA“ beitragen zu gegenseitiger religiöser Toleranz und Verständigung zwischen Juden, Christen und Moslems, denen Jerusalem eine geistige Heimat ist. Das emotionale Klarinettenspiel von Vitaliy Zolotonosov aus der Ukraine ist ein Spiegelbild seiner jüdischen Seele und wird das Publikum in seinen Bann ziehen. Sein musikalischer Partner an der Bajan ist der virtuos spielende Jurij Kandelja aus Moldawien. Die Hamburger Sängerin Karin…

Mehr erfahren »

LA DAME EN NOIR Véronique Elling singt Barbara

30. März 2019 um 19:30
TONALi Konzertsaal, Klein Kielort 3-5
Hamburg, 20144
+ Google Karte

Die französische Sängerin und Komponistin Barbara war eine der bedeutendsten Diven im Frankreich der Nachkriegszeit.  Sie begeisterte das Publikum mit ergreifend persönlichen Lieder.  Ihre Chansons sind intim, zärtlich und schonungslos zugleich. Sie erzählen von ihrer Kindheit auf der Flucht im Nazi-besetzten Frankreich, von hoffnungsvoller und enttäuschter Liebe, von lang ersehnten Träumen, von tiefer Einsamkeit und von ihrer großen Liebe zu ihrem Publikum. International berühmt wurde Barbara durch das Lied „Göttingen“ , eine Liebeserklärung an Deutschland, ein Plädoyer für die Völkerverständigung, das zur…

Mehr erfahren »
Mai 2019

LIBERTÉ, un impossible rêve? Chansons die nach den Sternen greifen

25. Mai 2019 um 19:30
TONALi Konzertsaal, Klein Kielort 3-5
Hamburg, 20144
+ Google Karte

Ist die Freiheit nur ein Traum? Der Frieden eine Utopie?  Kann man mit Hoffnung das Elend lindern?  Kann man mit Freundschaft einen Krieg beenden?  Kann man mit Liebe den Hass besiegen? Auf der Suche nach einem Traum, getrieben von Sehnsucht und Hoffnung, gehen wir auf die Reise. Irgendwo muss sie zu finden sein, die Freiheit. Auf hoher See? In fernen Häfen? In weit zurückliegender Kindheit? In wahrer Liebe? Irgendwo, zwischen Heimweh und Fernweh, wollen wir für sie leben. Und könnten…

Mehr erfahren »
August 2019

LA DAME EN NOIR Véronique Elling singt Barbara

25. August 2019 um 19:00
Stadtmuseum Bergen, Billrothstr. 20a
Bergen auf Rügen, 18528
+ Google Karte

Die französische Sängerin und Komponistin Barbara war eine der bedeutendsten Diven im Frankreich der Nachkriegszeit.  Sie begeisterte das Publikum mit ergreifend persönlichen Lieder.  Ihre Chansons sind intim, zärtlich und schonungslos zugleich. Sie erzählen von ihrer Kindheit auf der Flucht im Nazi-besetzten Frankreich, von hoffnungsvoller und enttäuschter Liebe, von lang ersehnten Träumen, von tiefer Einsamkeit und von ihrer großen Liebe zu ihrem Publikum. International berühmt wurde Barbara durch das Lied „Göttingen“ , eine Liebeserklärung an Deutschland, ein Plädoyer für die Völkerverständigung, das zur…

Mehr erfahren »
Dezember 2019

PARIS CHÉRI : Ein Ausflug in die Stadt der Liebe

7. Dezember 2019 um 16:00
Freundeskreis Holzwickede-Louviers e.V., Emscherweg 13
Holzwickede, 59439 Deutschland
+ Google Karte

Jubiläumskonzert Mit Véronique Elling (Texte und Gesang) und Jurij Kandelja (Akkordeon) An den Ufern der Seine schlägt das Herz des französischen Chansons!   – mal zärtlich, mal berauschend, mal schwindelerregend wild. Mit Leidenschaft und Virtuosität entführen uns die französische Chansonsängerin Véronique Elling in die Stadt der Liebe. Kommen Sie mit auf einen Spaziergang durch den Jardin du Luxembourg, tanzen Sie an den Ufern der Seine, flanieren Sie auf dem Boulevard St Germain, entdecken Sie Pigalle bei Nacht und begegnen Sie in…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Jurij Kandelja

Jurij Kandelja – Bajan / Knopfakkordeon

… wurde 1961 in Moldawien geboren. Sein erstes Akkordeon bekam er mit 4 Jahren. Sein erster Lehrer war sein Vater, mit dem er auch später viele Jahre gemeinsam auftrat. Bereits mit 8 Jahren besuchte er die Musikschule. Er folgte eine langjährige Ausbildung an der Musikfachschule in Tiraspol. 1985 machte er seinen Abschluss an der Staatlichen Musikhochschule in Kischinev/ Moldawien als einer der Besten seines Jahrgangs. Er gewann diverse Musikwettbewerbe und arbeitete als Chorbegleiter, Musiklehrer und Tanzkonzertmeister. Seit 1996 lebt er in Deutschland.

Jurij Kandelja arbeitet in unterschiedlichsten Musikprojekten und hat sich somit ein vielseitiges und spannendes Repertoire erarbeitet, das stetig wächst. Seit neustem präsentiert er sich mit einem Soloprogramm. Seine musikalische Vielseitigkeit macht ihn zudem zu einem begehrten Begleiter in der Theaterszene.