Preloader Logo

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

LA DAME EN NOIR Véronique Elling singt Barbara

30 März um 19:30

Die französische Sängerin und Komponistin Barbara war eine der bedeutendsten Diven im Frankreich der Nachkriegszeit. 
Sie begeisterte das Publikum mit ergreifend persönlichen Lieder. 
Ihre Chansons sind intim, zärtlich und schonungslos zugleich. Sie erzählen von ihrer Kindheit auf der Flucht im Nazi-besetzten Frankreich, von hoffnungsvoller und enttäuschter Liebe, von lang ersehnten Träumen, von tiefer Einsamkeit und von ihrer großen Liebe zu ihrem Publikum.
International berühmt wurde Barbara durch das Lied „Göttingen“ , eine Liebeserklärung an Deutschland, ein Plädoyer für die Völkerverständigung, das zur Hymne der deutsch-französischer Freundschaft werden sollte.
Sie starb 1997 und hinterließ Text und Musik zu mehr als 150 Chansons.
 Texte und Gesang: Véronique Elling 
 Arrangements, Klavier und Gitarre: Henrik Giese 
 Cello: Amadeus Templeton
 Akkordeon: Jurij Kandelja

Details

Datum:
30 März
Zeit:
19:30

Veranstaltungsort

TONALi Konzertsaal
Klein Kielort 3-5
Hamburg, 20144
+ Google Karte
Jurij Kandelja

Jurij Kandelja – Bajan / Knopfakkordeon

… wurde 1961 in Moldawien geboren. Sein erstes Akkordeon bekam er mit 4 Jahren. Sein erster Lehrer war sein Vater, mit dem er auch später viele Jahre gemeinsam auftrat. Bereits mit 8 Jahren besuchte er die Musikschule. Er folgte eine langjährige Ausbildung an der Musikfachschule in Tiraspol. 1985 machte er seinen Abschluss an der Staatlichen Musikhochschule in Kischinev/ Moldawien als einer der Besten seines Jahrgangs. Er gewann diverse Musikwettbewerbe und arbeitete als Chorbegleiter, Musiklehrer und Tanzkonzertmeister. Seit 1996 lebt er in Deutschland.

Jurij Kandelja arbeitet in unterschiedlichsten Musikprojekten und hat sich somit ein vielseitiges und spannendes Repertoire erarbeitet, das stetig wächst. Seit neustem präsentiert er sich mit einem Soloprogramm. Seine musikalische Vielseitigkeit macht ihn zudem zu einem begehrten Begleiter in der Theaterszene.